Walsrode, Heidekreis (jf) Seit dem gestrigen Freitag ist der neue RW der Ortsfeuerwehr Walsrode da. Er ist mit sofortiger Wirkung im Einsatzdienst, daher wurde umgehend mit der Ausbildung begonnen. Das Pfingstwochenende stand unter dem Zeichen des Lernens.

Während andere an die See fuhren, Radtouren mit Freunden und Familie machten oder sich anderweitig vergnügten, trafen sich rund 20 ehrenamtliche Feuerwehrmänner – meist Mitglieder der so genannten Drehleiter- und Rüstwagengruppe* - am Samstag ab 08:00 Uhr im Gerätehaus, um mit der theoretischen wie auch technischen Schulung zu beginnen. Diese wurde von Stephan Wagner, Andreas Brandt, Maik Gutsmann und Dirk Ohlmeyer durchgeführt – sie waren nämlich zur Abholung beim Fahrzeugaufbauer und wurden als „Train the Trainer“ besonders intensiv geschult, dieses Wissen gaben sie jetzt an die Kameraden weiter. Am Pfingstsonntag wurde weitere Zeit investiert, um die „Fahrabnahme“ zu bekommen. Die kommenden Wochen werden weiterhin mit intensiver Weiterbildung gut gefüllt sein, denn der neue RW hat umfangreiche, teilweise für die Ortsfeuerwehr auch neue, Beladung dabei. Der RW2 wird als Spezialfahrzeug im gesamten Stadtgebiet und südlichen Heidekreis eingesetzt werden. Die Verpflegung während des Tages stellte der Ehrenortsbrandmeister Heinz Ehlers sicher.      

Zur freudigen Überraschung erwartete ein Eiswagen die Ehrenamtlichen nach ihrer Rückkehr, so dass nach einem langen Tag eine süße Erfrischung genossen werden konnte.

*DLK/RW Gruppe; Mitglieder der Ortsfeuerwehr Walsrode, die sich neben den normalen vierzehntägigen Ausbildungsterminen noch zusätzlich einmal im Monat treffen, um sich intensiv auf den „Sonderfahrzeugen Drehleiter, Rüstwagen und Gerätewagen-Logistik“ schulen zu lassen. Diese Gruppe wird alarmiert, wenn beispielsweise nur der RW oder die DL zu überörtlicher Hilfe angefordert werden.

 

 

Fotos:

-Teilnehmer der Sonderausbildung vor dem alten/neuen RW

-PKW-Abstützung

-Eisessen